Home
Unternehmen
Philosophie
Kontakt
Leistungen
Referenzen
Kontakt
 



Dr. Jahn

Dr.-Ing. Axel Jahn

Jahrgang 1943, Studium Energie-und Verfahrenstechnik an der TU-Berlin, 1970/75 wissenschaftlicher Assistent am Hermann-Rietschel-Institut für Heizungs- und Klimatechnik (HRI), in dieser Zeit Direktoriumsmitglied des HRI; 1977 Promotion zum Doktoringenieur, Dissertation: „Energetische Bewertung Raumlufttechnische Anlagen und Grundlagen der Simulation“.

Tätigkeit: Seit 1968 im Ingenieurbüro Jahn, Düsseldorf, ab 1976 Alleininhaber, seit 2001 Verlegung nach Berlin; von 1979-2002 geschäftsführender Gesellschafter der Klimasystemtechnik Esdorn Jahn GmbH Berlin (KST); 1987 Gründung der Dr. Jahn + Gegenbauer Gebäudemanagement GmbH Berlin (heute Gegenbauer Gebäudemanagement), 1995 Verkauf der Anteile; 1990 Gründung der GT-Plan, Ingenieure für Gebäudetechnik Berlin, seit 1999 Mehrheitsgesellschafter der GT-Plan durch Kauf der KST-Anteile; 1992/93 Gründung der Leo-Plan, Ingenieure für Gebäudetechnik Leipzig und der deutsch-englischen RP+K Sozietät Ingenieure für Gebäudetechnik Berlin/London; seit 2002 geschäftsführender Gesellschafter der JahnConsult GmbH Berlin; 2006 Generalbevollmächtigter GT-Plan, seit 2002 Duchführung von Projekten im Energiecontracting.

Veröffentlichungen: Über 100 Veröffentlichungen und Vorträge.

Fachliche Tätigkeit: Persönliche Schwerpunkte sind Technische Gebäudeausrüstung, thermische Bauphysik, Energieeinsatz, Klimaschutz, Behaglichkeitsfragen, energetische Gebäudekonzepte jeweils für Neubauten, Altbauten, historische Bauten; speziell Museen, Krankenhäuser, Bibliotheken, Hochhäuser, Sportstätten, Schwimmbäder; seit 1972 grundlegende Arbeiten in Deutschland zur Entwicklung der Computersimulationen von Gebäuden und TGA-Anlagen.

Berufsständische Tätigkeit: Mitglied VDI und VBI, Pflichtmitglied der Baukammer Berlin (BKB); Mitglied der Gesundheitstechnischen Gesellschaft Berlin (GG), 7 Jahre GG-Vorstand, von 19961999 Vorsitzender der GG, davor und danach GG-Beiratsmitglied GG; Mitarbeit/Obmann diverser DIN-Normen und VDI-Richtlinien; Beiratsmitglied der VDI-Gesellschaft für Systementwicklung und Projektgestaltung (VDI-GSP); 1991-2003 gewählter Vertreter im Parlament der BKB (Vertreterversammlung), dort Mitarbeit in diversen Ausschüssen: Aus- und Weiterbildung, Schlichtungsausschuss, Facility-Management, Wettbewerbsausschuss, 1995-2005 Vorsitzender des Landeswettbewerbsauschusses der BKB.

Tätigkeiten für Wettbewerbsverfahren: 1994, Quelle Schickedanz AG, Neubau Verwaltung Fürth, Kooperatives Gutachterverfahren, Fachgutachter Energie-und Haustechnik; 1994 Bundesbaudirektion, Neues Museum mit Ergänzungs- und Verbindungsbauten, Museumsinsel Berlin, Realisierungswettbewerb, Gutachter Gebäudetechnik; 1995 Herlitz Falkenhöh AG, Kooperatives Städtebauliches Gutachterverfahren, Sachverständiger Energieversorgung; 1996 Boehringer Ingelheim GmbH, Neubau Unternehmenszentrale mit Kommunikationszentrum, Beschränkter Kooperativer Ideenwettbewerb, Sachverständiger Haustechnik, 2008 Berliner Schloß-Humboldtforum, Realisierungswettbewerb, Sachverständiger Energie und Technische Gebäudeausrüstung